CHORA und Planet A Foods launchen nachhaltige Website für ChoViva

Aleks Hertzog


CHOVIVA@2X

Intro

Mit der Leidenschaft für Schokolade die Welt verändern? Kann man – und zwar nachhaltig, wie die Geschwister Sara und Maximilian Marquart von Planet A Foods beweisen: mit ChoViva, der ersten Schokolade ohne Kakao. Den passenden klimaschonenden Webauftritt zum Marken-Launch kreierte CHORA nach dem Prinzip des Eco Branding.

Neue Lebensmittel für einen lebenswerten Planeten: ChoViva von Planet A Foods ebnet einer breiten Masse den Weg zum verantwortungsvollen Konsum – mit Genuss. Die zart-schmelzende ChoViva-Rezeptur sieht aus wie Schokolade, schmeckt genauso köstlich und kann auch so vielseitig verarbeitet werden – bei 90% weniger CO2-Emissionen. Denn statt Kakaobohnen aus dem tropischen Regenwald kommen heimische Zutaten wie Hafer und Sonnenblumen zum Einsatz, schonend veredelt in einem patentierten Verfahren.

500 Millionen Tonnen CO2 weniger pro Jahr mit neuen Lebensmittel-Konzepten

ChoViva ist eine revolutionäre Zutaten-Alternative für die Lebensmittelindustrie und bietet in Sachen Nachhaltigkeit neue Chancen und Perspektiven, für Konsument:innen ebenso wie für Konzerne. Innerhalb kürzester Zeit wurden Kooperationen mit namhaften Partnern realisiert: Die ersten waren Kölln, DeBeukelaer und Lindt, kurz darauf folgten Lambertz, Rewe und Penny; weitere Projekte sind bereits in Planung.

CHOCICA-ARTIKEL-IMG

Website zum Brand Launch für mehr Awareness: Geht das auch energiesparend?

Wir konnten Planet A Foods überzeugen, auch in der Kommunikation konsequent auf nachhaltige Lösungen zu setzen. Doch wie schafft man einen starken digitalen Markenauftritt für eine neuartige Produktidee mit glaubhaften Benefits und Ambitionen – in weniger als 2 Monaten? Indem alle an einem Strang ziehen, um die Emissionen in der Digitalwelt effektiv zu reduzieren.

Eco Branding trifft Eco Brand – ästhetisch, authentisch und nutzerfreundlich

Das gesamte CHORA Team war begeistert von der ChoViva Brand Story (nicht nur die Chocoholics). Die Planung einer rundum nachhaltig konzipierten Website für die junge Marke lief direkt an. Unter Gesichtspunkten des Eco Branding wurden Content, Design, UX und Technik effizient austariert, um die Emissionswerte und die Energie- und Betriebskosten so gering wie möglich zu halten. Im Design dominieren dunkle Farben und reduzierte Elemente, mit denen der Genussfaktor kontrastreich in Szene gesetzt wird. Zudem verbrauchen Displays durch den Dark Mode deutlich weniger Strom. Bei der technischen Umsetzung stehen eine streng optimierte Performance, ein schlankes MarkUp, ein angepasstes Datenvolumen und die Barrierefreiheit im Vordergrund.

Wir können das Team von CHORA foryouandyourcustomers Frankfurt als professionellen und kompetenten Partner uneingeschränkt weiterempfehlen. Sie arbeiten sehr zuverlässig, sind kreativ und wir haben uns zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt. Sowohl die Diskussionen zu strategischen Fragestellungen als auch die operative Umsetzung waren immer zielführend. Vielen Dank für die exzellente Zusammenarbeit.

Ute Schellenberg, Head of Marketing bei PlanetAFoods

Agil und interdisziplinär in 6 Wochen – von der ersten Idee bis zum Live-Gang

Von der Projektanfrage bis zum letzten Check vor dem offiziellen Launch dauerte der gesamte Website-Prozess nur sechs Wochen. Selbst in dieser knappen Zeit konnte das Expert:innen-Kollektiv von CHORA rund um CEO Werner Spengler und Kreativdirektorin Krisztina Meggyesy mit ChoViva beweisen: Auch die Digitalwelt hat ihre Schokoladenseiten – ganz ohne Kakao.

Leistungen

#Eco Branding
#Sustainable Design
#Concept
#UX
#Development
#Beratung
Eco Branding: Weniger ist das neue Mehr

Eco Branding steht für mehr Nachhaltigkeit und Effizienz in Design und Kommunikation durch energie- und emissionssparende Konzepte und Technologien. Gestaltungsrichtlinien werden unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten interpretiert und auf relevante Kanäle und Medien übertragen, ohne das Markenprofil zu verfremden. So wird die digitale Datenlast bewusst niedrig gehalten, um den Klimawandel nicht unnötig anzuheizen. Das Ergebnis: bessere Werte für Mensch, Umwelt und Unternehmen.